Skip to content

LUNA oder "...schick mir die IP des Darknet Servers..."

Ein gemütlicher Krimi-Drama für Generation Twilight.


Ein "Teenie-IT-Girl" wird aus dem Leben, in ihrer vorbildlichen Familie, gerissen... hinein in ein Agentenkrieg von politischem Ausmaß.

Man muss die Charaktere nicht tief einführen und die Gründe sind auch nur Nebensache... wichtig erscheint dem Drehbuchautoren nur zu sein, dass LUNA ihre Moral ändert und am Ende des kurzweiligen Dramas das Richtige tut.

Viel Gutes kommt in diesem Streifen zusammen, ein bisschen viel Product Placement (Audi und BMW lassen grüßen), ein bisschen zuviel Vorhersehbarkeiten des Unvorhersehbaren (also wer ist Böse, Gut, ein Idiot), keine schnörkeligen Kamera fahrten, sondern klassisch Deutsch, klar und gut.

Nur Gott kann mich richten hätte sich hier viel, viel abschauen können, wie man einen überzeugenden, spannenden und unterhaltsamen Film aufbaut.

ABER:

Entweder lag es an dem wohl nicht ganz so üppigen Budget, schlechter Recherche, untermotivierten Beratern oder was auch immer, aber 2018 sollte man als sich ernstnehmender Film eben nicht solch fatale Filmfehler machen, wie die IP im Darknet zu erfragen, da das Darknet nur deshalb, das Darknet ist, weil es eben ohne IP Adressen funktioniert... Danke für den Lacher.

Desweiteren wechselten Waffen in den Szenen oder haben sich wie Deus Ex Machina an Positionen befunden, wo sie sich zu befinden haben mussten aber eigentlich nicht konnten.
Die bayrische Polizei wird erstens untermotiviert, unterorganiziert und unterequipt dargestellt, kein Wunder wieso das Image unserer Ordnungshüter nicht besser wird.


Alles im allem ist der Film aber gelungen und erlaubt eine sanfte Unterhaltung für regnerische Abende :-)

Fazit:
Kann man sich anschauen, aber wartet bis es im FreeTV kommt - die Kinokarte braucht es nicht.

SNEAK Februar 2018

Das kleine Kinotagebuch - Übersicht der Sneak Filme im Februar 2018

07.02.2018
Luna
IMDB OFDB

14.02.2018
Die Verlegerin [The Post]
IMDB OFDB

21.02.2018
Molly's Game: Alles auf eine Karte [Molly's Game]
IMDB OFDB

28.02.2018
Operation: 12 Strong [12 Strong]
IMDB OFDB

Alle Filme gesehen im Kinopolis MTZ

Yealink W56P an einer Auerswald COMpact 5020 VoIP

Wer wie ich vor hat eine IP-Telefon an einer VoIP fähigen Telefonanlage zu betreiben, der sieht sich z.t. mit einigen Konfigurationsoptionen konfrontiert die nicht immer im Handbuch auf Seite 2 beschrieben werden.
Auf dem Service Portal von Auerswald für die COMpact 5020 VoIP sind in der FAQ zwar einige Beispielkonfiguratioen beschrieben, eine für ein Yealink Telefon ist aber nicht dabei.

Daher hier die Infos um ein Yealink W56P an einer Auerswald COMpact 5020 VoIP einzurichten:

Allgemeine Konfiguration

Zunächst ist der VoIP Account einzurichten und an der Telefonanlage zu registrieren.
Die Konfiguration in der Telefonanlage sollte hier natürlich schon erfolgt sein :-)
Yealink W56P Account Config - Register
Line Active => Enabled (Account aktivieren)
Label => "Eigene Bezeichnung" (Damit wird er Account intern bezeichnet)
Display Name => "Eigene Bezeichnung" (Wird im Telefondisplay angezeigt)
Register Name => Internet Teilnehmernummer der Auerswald Anlage (dort unter Teilnehmer (Tn) => Voip-Teilnehmer einrichten)
User Name => wie „Register Name“
Passwort => Passwort für den Teilnehmer (in derAuerswald zu finden unter Administration => Benutzer-PINs/Passwörter)

Codec Einstellungen

Yealink W56P Account Config - Codec
Hier die Codecs "PCMU", "PCMA" & "iLBC" in der abgebildeten Reihenfolge einstellen. "G729" & "G722" kann die Auerswald wohl auch, aber so funktioniert es am besten (zumindest bei mir).

Advanced Einstellungen

Yealink W56P Account Config - Advanced
DTMF Type=> INBAND

Weiterhin sollte RTP Encryption(SRTP) auf Disabled stehen, das ist aber in der Werkseinstellung schon so.
Die restlichen Werte der Konfiguration können ebenfalls auf ihren Standardwerten belassen werden.

Das ganze sollte ebenfalls für ein Yealink W52P gelten, die beiden Telefone haben die gleiche Basis.

Willkommen in meinem Sound

Hallo liebe Freunde der Musik!
In dieser Rubrik des Blogs dreht sich alles, selbstverständlich, um das schönste Klanggewebe auf Erden: Der Musik!
Ich möchte diesen Blog im speziellen dazu nutzen, Rezensionen zu verschiedenen musikalischen Werken, also Alben verschiedener Interpreten, und Livekonzerte vorzustellen, zu kontextualisieren und zu bewerten. Dabei mache ich weder halt vor vergangenen Jazz-Platten, aktuellen Chartstürmern, oder den harten Metalsounds! Habt, wenn ihr wollt, Anteil an meiner Meinung und regt einen Austausch über die wohl Schönste der Künste an. Viel Spaß!
Gruß,
Thomas.

Wind River

Gute Filme zu reviewen ist einfach:

Guter Film

Ein indianisches Mädchen stirbt in ihrem Reservoir Barfuss im Schnee.... das Intro zu einem hinreisenden FBI-Krimi-Thriller aus den soliden Hollywood schmieden.
Kein Meisterwerk oder Epos, sondern einfach ein Film zum ansehen, nachdenken und verweilen.


Selbstjustiz, der Niedergang der Reservoire und indianischen Traditionen und Selbstverfall stehen als treibende Leitmotive im Mittelpunkt ...

Starke Landschaften, starke (glaubwürdige) Charaktere, ein handwerklich gutes Drehbuch...


TADA: ein guter Film.

Rückblick: Kinofilme im Jahre 2004 & 2005

Im Laufe der Jahre haben sich neben einer durchaus ansehnlichen cineastischen Bildung auch viele Kinokarten angesammelt. Aufbewahrt in einer Schreibtischschublade, ist das älteste Ticket dieser Sammlung auf das Jahr 2004 datiert.
Gut 14 Jahre später doch einmal ein Anlass die damals im Kino gesehen Filme in einer kleinen Retrospektive aufzulisten.

1 Filmname auf der Kinokarte nicht mehr lesbar
2 Ich war mich eigentlich sicher diesen Film nicht gesehen zu haben … dann war es wohl Episode II die ich mit Misachtung gestraft habe!
3 Alle drei Teile hintereinander weg, und draußen vorm Kino zwei echte DeLoreans! Durch diese Vorstellung wurde ich auf die Senak im Kinopolis aufmerksam.
4 Blogbeitrag von 2005

In dieser Auflistung fehlen leider alle Kinobesuche im Walldorfer Kino Lichtblick, da gibt es leider nur Billets mit Standartaufdruck und ich habe über die Besuche dort nie Buch geführt.

"Nur Gott kann mich richten" - Oder starke Rollen mit schwachen Besetzungen....

Es gibt verschiedene Blickwinkel zu entscheiden wann ein Film schlecht, schwach oder doof ist...

da gibt es dumme/komplizierte/gradlinige Drehbücher, schlecht/wackelig/fahrig inszenierte Bilder, katastrophale/egoperspektivsche/wischiwaschi Kamerafahrten oder einfach nur Schauspieler die behindert sind. Es gibt viele, viele Filme die alles falsch machen bzw. einfach zeigen, dass sie es nicht besser können.

Es gibt jene denen einfach das Geld/Know-How fehlt besser zu sein. Dann gibt es die, die meinen mies zu sein ist eine Kunstform...

und ich will keinem Genre, Stil oder Brainfuck sein recht des Daseins absprechen...

ABER:

Es gibt jene Filme die mit einem sehr gutem Budget, einem netten Drehbuch, starken Bildern, gut gewähltem Handlungsbogen, "großkarätigen" Schauspielern auflaufen, nur um zu zeigen: Wir können es nicht.


Dazu gehört leider dieses Machwerk. Nicht das es nicht ein handwerklich gut gemachter Film wäre, nicht das die Handlung nicht mitreisend und fazinierend gewesen wäre, aber, aber... man kommt nicht an den Film.

Ob es der Herzfehler des Kindes der Polizistin ist oder die Schwangerschaft der strippenden Freundin von Raphael, die sich zurückziehende Erinnerung des Vaters von Ricky...

Jeder bekommt sein kleines herzzerbrechendes Szenario und doch interessieren die Charaktere sowenig wie beim Bahnpendeln die Beifahrer - im anderen Wagen.
Die "Zufälle" sind zu "zufällig", die "Bösen" zu "böse", die "Guten" zu unwillig "gut" zu sein... und die Polizei wird als Haufen schwacher Seelen dargestellt.

Ja, es hätte ein guter Film sein können, aber was daraus geworden ist, ist ein schwacher Abklatsch aus "departed - unter Feinden" und jedem 0815-Drogen-Milieu Film der letzten 10 Jahre.

Klasse.

Downsizing - oder auf Englisch "Minimize"

Ein postmodernes, zweifelhaftes Meisterwerk über Rassismus, Ungleichheit und den "American Way of Life".

Eine Missgeburt aus zuviel Geld, zuviel Idealismus und zuviel Vorurteilen.

Um die wenigen Guten Sachen vorne weg zu nehmen:
Vor 15-20 Jahren waren die "Liebling ich habe die Kinder geschrumpft"-Teile eine filmhistorische Meisterleistung, mit Downsizing erkennt man die Evolution dieses Genres an und man muss entsprechend anführen, dass dieser Schritt gelungen ist.

Was dem Film leider nicht gelungen ist, ist eine Handlung zu entwickeln auf die man Lust hat, auch wenn sie mit Jason Bourne Star Matt Damon eine authentische Charakterrolle bekommen hat ...

Der als Komödie gedachte Film beschäftigt sich erstmal mit der verarmenden Mittelschicht des States Industriegürtels und der nun schon outdated erscheinenden Immobilienkrise - am Rande werden Überbevölkerung und Globale Verdammnis prognostiziert.

Die Lösung jener Kernprobleme: Schrumpfen und als 12cm Mensch weiterleben.
Das Problem: Eine Gesellschaft die sich nur deshalb Schrumpfen lässt, um aus ihren 115.000 Dollar Einlage, ca. 12.500.000 Dollar Nutzwert zu machen, wodurch sich ergibt das in Schlumpfhausen niemand wirklich arbeitet.

Ansatz: Gut, Idee: Gut... Kein Wunder wieso Hollywood wieder einen Mehrstelligen Millionenbetrag hat springen lassen, aber nun kommen wir zu den glorreichen Schwächen eines Schwachen Filmes:

Eine schlechte Storyline bleibt eine schlechte Storyline auch wenn man die Protagonisten um 2447% verkleinert.

Matt Damon ist nunmal kein Komiker, gebt dem Mann eine Waffe und lasst ihn die Welt retten, sobald er sich mit seinen eigenen Problemen beschäftigen muss, kommt dabei nur die zweifelhafte Frage nach Carmesinrot oder Moosgrün heraus.

Stereotypen sind schön und einprägsam, aber eine Welt aus dieser... ist eben Stereotypisch. Dadurch wird der "Suprisefaktor" so hervorsehbar wie der Geschmack von Toastbrot, eine gute Grundlage aber bitte nicht pur :/

Mein Fazit: Dieser Film eignet sich nichtmal für einen Donnerstag Abend.

SNEAK Januar 2018

Das kleine Kinotagebuch - Übersicht der Sneak Filme im Januar 2018

03.01.2018
Das Leben ist ein Fest [Le sens de la fête]
IMDB OFDB

10.01.2018
Downsizing
IMDB OFDB

17.01.2018
Nur Gott kann mich richten
IMDB OFDB

24.01.2018
Wind River
IMDB OFDB

31.01.2018
Wer ist Daddy? [Father Figures]
IMDB OFDB

Alle Filme gesehen im Kinopolis MTZ

SNEAK Dezember 2017

Das kleine Kinotagebuch - Übersicht der Sneak Filme im Dezember 2017

06.12.2017
Jumanji: Willkommen im Dschungel [2017]
IMDB OFDB

13.12.2017
Lieber leben
IMDB OFDB

20.12.2017
Voll verschleiert
IMDB OFDB

27.12.2017
The Commuter
IMDB OFDB

Alle Filme gesehen im Kinopolis MTZ

SNEAK November 2017

Das kleine Kinotagebuch - Übersicht der Sneak Filme im November 2017

01.11.2017
möglicherweise "Good Time", wäre noch zu klären....

08.11.2017
Happy Deathday [nicht mehr zu 100% sicher]
IMDB OFDB

15.11.2017
nicht in der Sneak gewesen

22.11.2017
Girls Trip
IMDB OFDB

29.11.2017
Daddy's Home 2 - Mehr Väter, mehr Probleme!
IMDB OFDB

2010-bilder.de - Neue Bilder Online (4)

Mörfelden Großes Doppelstadt-Kerbe-Update

Einige Bilder sind schon ein paar Tage Online, aber hier die Zusammenfassung was alles über Kerb neu hinzugekommen ist:

  • 2009
    • [01.08.2009] Geburtstag Strucky [[Endlich :)]]
    • [15.10.2009] Karaoke (Kerwedonnerstag)
    • [16.10.2009] Kerbefreitag
    • [17.10.2009] Kerbesamstag
    • [19.10.2009] Kerbemontag
    • [24.10.2009] Walldorfer Kerb Baumstellen
    • [24.10.2009] Walldorfer Kerb Oktoberfest

Bei den Kerbebildern bitte ich darum etwas Nachsicht walten zu lassen, hier haben es auch nicht "1. Klasse" Bilder online geschafft aber so bekommt ihr einen schönen Querschitt der Kerb zu sehen.

Für die Statistik:

Insgesamt gemachte Bilder: 1462 Stück
Insgesamt online gestellte Bilder: 714 Stück
Quote: 48,8 % (normal ist unter 30%!)

Ein großer Dank für die schöne Kerb an:

Unseren Kerbeborsch:
Merfeller Kerweborsch
Walldorfer Kerweborsch

Bembelscher Sponsoren und Helfer:
Zum Bachmichel
Radio & TV Service Kursim
BEMBEL-WITH-CARE
Merfeller Getränke Markt
Familien, Freunde, Bekannte und Verwandte fürs Helfen :-)

Weiterhin:
Dem Delirium Merfelle (ja mer ham ach Motörhead), den Altkerbeborsch und vielen weiteren fürs Stimmung machen.