Skip to content

Sneak Podcast

Die Sneak letzte Woche gab es nicht nur einen neuen Horrorfilm, sondern auch die Bekanntschaft mit 4 durchaus Interessante Gestallten. Christoph und Co. erfreuen die Wellt jeden regelmäßig mit einem Podcast rund um die neuesten Sneakfilme.

Da noch im Kino versprochen wurde das unsere Tatkräftige Unterstützung während der Sneak mit dummen Kommentaren und durchaus Interessanten Anmerkungen nicht ohne Folgen bleiben wird, sind wir jetzt auch Audio technisch im Web verewigt.

Zum Podcast beliebt noch anzumerken:

- Der Film war so lala (Das Weisenhaus war wirklich besser)
- Weis jemand ein Heilmittel für Boll Fans?


und, ja es wird weiter gehört :-)



The Dark Knight

Frisch aus dem Kino kann ich über "The Dark Knight" sagen das ich endlich mal wieder einen Film gesehen habe der meine Erwartungen nicht nur erfüllt sonder auch ein wenig übertroffen hat. Nach dem ich ja schon seit einigen Wochen regelmäßig vor der Sneak den Trailer zu The Dark Knight zu sehen bekommen habe, war ich ja ein wenig Skeptisch ob ich damit nicht wiedereinmal schon das beste vom Film gesehen habe.
Trotzdem lies mich die Hoffnung nicht los und bin (mit ein wenig Verspätung) eben im Kino gewesen und hab mir den Film angesehen.

Eine komplette Rezension brauche ich ja jetzt nicht zu liefern, haben die meisten warscheinlich eh alle schon gelesen. Für mich herausragen war die doch recht komplexe Charakter Entwicklung der Hauptfiguren Bruce Wayne/Batman, Joker & Harvey Dent/Two-Face. Hat man so eigentlich in einem Hollywood Blockbuster eher selten. Allgemein war die Darstellungen des Jokers von Heath Ledger einfach nur geil, schade das es sein letzter großer Auftritt gewesen ist.
Der Rest vom Film kann sich auch sehen lassen, zwischen spitzten Bemerkungen ist gute und solide Action eingebettet, welche sich nicht zu sehr in den Vordergrund drängt aber auch nicht kleckert wenn es drauf an kommt. Insgesamt schließt sich der Film sehr harmonisch und schön düster an "Batman Begins" an.

Bleibt für mich nur als Fazit: Wer noch nicht im Kino war sollte schleunigst in die puschen kommen und die DVD kann auch schon mal guten Gewissens vorbestellt werden.

Wer noch mehr zu den Batman Filmen lesen will sei dieser Eintrag bei "Der Umblätterer".

OFDB: The Dark Knight
IMDB: The Dark Knight

Quick quizz : Which film hero are you?

Indiana Jones : 81%
Hannibal Lecter : 77%
Néo (Matrix) : 74%
Tony Montana (Scarface) : 74%
Maximus (Gladiator) : 73%
Jim Levenstein (American Pie) : 71%
James Bond : 68%
Yoda (Star Wars) : 68%
Forrest Gump : 68%
Batman / Bruce Wayne : 66%
Eric Draven (The Crow) : 66%
Schrek : 65%

Which film hero are you?

hehe ... Indiana Jones bin ich also ... wobei mir Shrek auch gefallen hätte :-)

via dataloo.de

Warum Kino?

Eigentlich: Darum!

Ein Kinobesuch ist etwas schönes, oftmals einzigartiges, und doch musste sich der Kinogänger der heutigen Zeit immer wieder als Übeltäter und Verbrecher beschuldigen lassen. "Sie, ja Sie da vorne in der 3ten Reihe, Sie haben doch sicherlich auch schon ‘Raubkopien’ zuhause oder?"

Und nun ist landesweit bekannt

Raukopierer sind Ehebrecher


oder zumindest so ähnlich.

Der HDF KINO e.V. schlägt mittlerweile eine andere Richtung ein:

Kino - dafür werden Filme gemacht


Bildquelle: www.presseportal.de


Zeigen was am Kino so wunderbar ist, das ist aus meiner Sicht der richtige Weg, daher kann ich nur jedem empfehlen sich mal (soweit noch nicht im Kino gesehen) die Kampagnen-Spots anzusehen.

Zu finden: hier!

Eigentlich wollte er nur ins Kino

Doch mit dem Seaken ist es ja nicht immer so einfach, wenn man dann erst mal irgentwann allen erklärt hat was Sneaken (kino10.de-Sneak :-)) denn eigentlich ist und Sie mitgeschleift hat um das ganze mal "Live" zu erleben, dann rennen sie einem Anschlie߸end die Bude ein und wolle mit.

Heute hab ich für 15 Leute Sitzplätze und Fahrgelegenheiten organisieren dürfen, naja man macht es ja irgendwo doch gerne, denn mit so vielen Leuten Rockt man da schon mal die Hütte :-)

Also man sieht sich im kino10.de Sneak im Kinopolis MTZ

Science of Sleep - Anleitung zum Träumen

Kurzinhalt:

SCIENCE OF SLEEP ist eine herrlich verrückte Liebeskomödie. Ihr Held, Stéphane (Gael García Bernal), findet in seinen Träumen hinrei߸enden Mut und eine Fülle von Ideen, um die Frau seines Herzens (Charlotte Gainsbourg) zu erobern. Aber die Wirklichkeit ist sehr viel widerspenstiger als seine romantischen Träume, und Stéphane verwechselt manchmal, wo er sich gerade befindet
SCIENCE OF SLEEP ist ein übermütiger Film. Denn so viel ist jedem klar, Schlafen ist keine Wissenschaft. Aber - wer hat schon Macht über seine Träume? Und was geschieht, wenn sich ein schüchterner Träumer unsterblich in seine Nachbarin verliebt und Fantasie und Wirklichkeit nicht mehr voneinander unterscheiden kann? Charmant kombiniert Regisseur Michel Gondry unterschiedliche visuelle Stile zwischen Stop-Motion und Computertechnik zu einem einzigartigen Look und entführt das Kinopublikum auf eine wundersam verrückte, poetische Reise in eine Welt unbewusster Wünsche und unerfüllter Sehnsüchte.
(Quelle: Offizielles Presseheft)

Kritik:

So direkt weis ich ja garnicht wie ich den Film beschreiben soll, am besten triff es wohl FASZINIEREND :-)
Nun ein ziemlich Verquertes Thema, das Träumen, selten hab ich es so toll umgesetzt gesehen. Auch Wellpappe und Stop-Motion konnten hier echt mal wieder zeigen was mann (und das mann) alles mit ihnen machen kann.
Alles in allem ist es ein sehr gelungener Film übers Träumen, sich daraus ergebend auch ein klein wenig Realitätsverlust, über Boote im Wald, Wald in Booten, Zellophan-Wasser und dem nicht ganz so einfachen Weg zur Liebe. Die Bürokollegen stehen zwar mit Rat und Tat zur Seite (im Traum und auch im realen leben), nur hilfreich ist das ganze auch nicht.
Ursprünglich ist der Film im September 2006 im Kino angelaufen, ich habe ihn heute im Kommunalen Kino gesehen. Wenn euch der Film also noch irgendwo über den Weg läuft: REINGEHEN

FilmFakts

Science of Sleep - Anleitung zum Träumen
(OT: The Science of Sleep)

Genre: Drama
Kinostart: 28. September 2006
FSK: ab 6 Jahren
Länge: 106 Minuten
Land: Frankreich 2006
Bildformat: Breitwand Wide-Screen (1,85:1)
Verleih: PROKINO

Homepage
Trailer

Serenity - Flucht in neue Welten

so hier ist er also mein erster Kinoreview. Hoffe mal das ihn einige lesen und es nicht nur negative Kritik hagelt, aber egal hier ist er:

Serenity - Flucht in neue Welten handelt von der Flucht Rivers vor der Alliance und der Crew um Captain Malcolm Reynolds. Reynolds, ein Kriegsveteran der mit dem Frieden zum Halunken und Räuber abgestiegen ist, nimmt Doktor Simon Tam und seine jüngere Schwester River auf.
Doch aus dem einfachen Auftragsraubzügen und dem Versteckspiel mit der Alliance beginnt sich die Suche nach den Hintergründen für Rivers Verhalten die dunklen Geheimnisse der Alliance zu entwickeln.
"Serenity - Flucht in neue Welten" vollständig lesen