Skip to content

LUNA oder "...schick mir die IP des Darknet Servers..."

Ein gemütlicher Krimi-Drama für Generation Twilight.


Ein "Teenie-IT-Girl" wird aus dem Leben, in ihrer vorbildlichen Familie, gerissen... hinein in ein Agentenkrieg von politischem Ausmaß.

Man muss die Charaktere nicht tief einführen und die Gründe sind auch nur Nebensache... wichtig erscheint dem Drehbuchautoren nur zu sein, dass LUNA ihre Moral ändert und am Ende des kurzweiligen Dramas das Richtige tut.

Viel Gutes kommt in diesem Streifen zusammen, ein bisschen viel Product Placement (Audi und BMW lassen grüßen), ein bisschen zuviel Vorhersehbarkeiten des Unvorhersehbaren (also wer ist Böse, Gut, ein Idiot), keine schnörkeligen Kamera fahrten, sondern klassisch Deutsch, klar und gut.

Nur Gott kann mich richten hätte sich hier viel, viel abschauen können, wie man einen überzeugenden, spannenden und unterhaltsamen Film aufbaut.

ABER:

Entweder lag es an dem wohl nicht ganz so üppigen Budget, schlechter Recherche, untermotivierten Beratern oder was auch immer, aber 2018 sollte man als sich ernstnehmender Film eben nicht solch fatale Filmfehler machen, wie die IP im Darknet zu erfragen, da das Darknet nur deshalb, das Darknet ist, weil es eben ohne IP Adressen funktioniert... Danke für den Lacher.

Desweiteren wechselten Waffen in den Szenen oder haben sich wie Deus Ex Machina an Positionen befunden, wo sie sich zu befinden haben mussten aber eigentlich nicht konnten.
Die bayrische Polizei wird erstens untermotiviert, unterorganiziert und unterequipt dargestellt, kein Wunder wieso das Image unserer Ordnungshüter nicht besser wird.


Alles im allem ist der Film aber gelungen und erlaubt eine sanfte Unterhaltung für regnerische Abende :-)

Fazit:
Kann man sich anschauen, aber wartet bis es im FreeTV kommt - die Kinokarte braucht es nicht.

SNEAK Februar 2018

Das kleine Kinotagebuch - Übersicht der Sneak Filme im Februar 2018

07.02.2018
Luna
IMDB OFDB

14.02.2018
Die Verlegerin [The Post]
IMDB OFDB



Alle Filme gesehen im Kinopolis MTZ